Archiv der Kategorie: Pressemitteilungen

Jegliche Berichte von und über den ADFC-HU sind hier einzuordnen.

offener Brief an Bürgermeister Bauer Gemeinde Henstedt-Ulzburg


Sehr geehrter Herr Bauer,
vielen Dank das Sie den kleinen Spaß mit dem Lastenrad mitgemacht haben.
Dieses Lastenrad sollte dazu dienen Ihnen die Schwierigkeiten aufzuzeigen die man als Fahrer eines Sonderfahrrades in dieser Gemeinde hat.Ganz Gleich ob es sich um ein Lastenrad oder um ein Fahrrad für Menschen mit Behinderung handelt, die Probleme sind die Gleichen. Ausgewaschene Wege wie in diesem Fall in der Verlängerung der Weedentwiete,unnötige Poller einige sogar in Kurvenbereich und wieder einige ohne Reflexstreifen.
Nicht Abgesenkte Bordsteine wie an der Hamburgerstraße /Pinnauradweg wo selbst Sie als trainierter Mensch erhebliche Probleme hatten die Bordsteine zu erklimmen und das zu Zeiten wo Inclusion kein Thema mehr sein sollte.
(UN Behindertenrechtskonvention Artikel 30 Teilhabe am kultuerellen Leben sowie an Freizeit Erholung und Sport)
Im weiteren Verlauf erforderten stark verwurzelte Wege (Pinnauwiesen)die volle Konzentration.Bei der Durchfahrt durch das Wohngebiet parallel zum Schwanenweg Richtung Spielplatz Dammstücken befuhren wir den Schulweg vieler Kinder wo die Deckschicht des Belages schon sehr lange in einem schlechtem Zustand ist, so das es für viele eine Zumutung ist diesen Weg zu befahren.Ebenso ist die Herstellung in der ehemaligen Breite in Erwägung zu ziehen.(Radweg südlich Dammstücken) Hier ist auch baldiges Handeln erforderlich da der Graben neben dem Radweg gefährlich dicht verläuft.(Absturzgefahr) Poller als Durchfahrtssperre Schäferkampsweg/Kiefernweg.Ist Ihnen aufgefallen das diese unterschiedliche Abstände haben? Bei einigen Durchlässen besteht die Gefahr des Hängenbleibens.Hier empfehlen wir den Umbau mit nur einem Durchlass mit einer max Durchfahrtsbreite von1.60m.
Eine grundlegende Wegweisung ist das a und o einer Radfahrerführung weswegen auch der Start der Tour eine Westumfahrung symbolisierte.Diese Straßen werden schon heute von Radfahrern genutzt um schneller Richtung Rhen/Norderstedt zu kommen.
Fahrradstraßen sind wichtig um mehr Menschen auf das Fahrrad zu bekommen.Sicherheit und Komfort gepaart mit zügigem Vorankommen das sind die Chancen für den Radverkehr. Gute Beispiele sind in Hamburg zu finden wo ein gutes Netz Rund um die Alster enstanden ist wie etwa der Leinfad.
Als Bürgermeister sind Sie angetreten um auch für Verbesserungen im Radverkehr zu sorgen doch leider müssen wir feststellen ,das es im Radverkehr seit ihrem Amtsantritt 2013 bisher zu kaum spürbaren Verbesserungen gekommen ist.
Kein einziger gesicherter Fahrradabstellplatz ist geschaffen worden,kein nennenswerter Abbau von Radwegbenutzungspflichten auf ungeeigneten Radwegen.Bordsteinabsenkungen auf Null gibt es fast nicht obwohl Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollatoren davon profitieren.Keine Fahrradstraße ist real geworden und Radfahrstreifen scheint ein Fremdwort zu sein.Es gibt auch keinen Radverkehrsbeauftragten in der Gemeinde der sich um eine attraktivitätssteigerung des Radverkehrs kümmern könnte. Warum? Verschlechtert dagegen haben sich zum Vorteil des motorisierten Verkehrs die Ampelschaltungen für Radfahrer und Fußgänger.Warum gibt es keine Fahrradampeln die dem Radverkehr die gleichen Zeiten einräumen wie dem motorisiertem Verkehr in gleicher Richtung?
Mit freundlichen Grüßen
Jens Daberkow
ADFC Henstedt-Ulzburg
Ps Abschlusstour Stadtradeln steht im Zeichen der Critical Mass am 30.Juni 2018 14.00Uhr Europagarten danach jeden 2. Samstag im Monat 19.00 Uhr Critical Mass Henstedt-Ulzburg

Stadtradeln 2017 in Henstedt-Ulzburg, die Gelegenheit zu einer wundervollen Beziehung

 

Text auszugsweise PM der Gemeinde Henstedt-Ulzburg

Nach den großen Erfolgen der vergangenen beiden Jahre beteiligt sich die Gemeinde Henstedt-Ulzburg wieder an der Klimaaktion „Stadtradeln“. Vom 11. Juni bis zum 1. Juli 2017 sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, bewusst auf das Auto zu verzichten und mit dem Fahrrad, Kilometer für ein besseres Klima zu sammeln. Unter www.stadtradeln.de/henstedt-ulzburg können sich interessierte Radlerinnen und Radler beim Stadtradeln 2017 anmelden und Firmenteams, Schulteams, Klassenteams oder Familienteams bilden oder sich dem Offenen Team Henstedt-Ulzburg anschließen. Bürgermeister Stefan Bauer ist auch in diesem Jahr wieder dabei und freut sich schon auf die Aktion: „Machen Sie mit und sammeln Sie viele Kilometer für das Henstedt-Ulzburger Gesamtergebnis. Das Klima und ihre Gesundheit werden es Ihnen danken!“

Es wird auch in diesem Jahr eine gemeinsame Auftakttour in Zusammenarbeit mit der Schleswig-Holstein-Netz AG geben. Am Sonntag, den 11. Juni 2017 um 10 Uhr geht es vom Rathaus Henstedt-Ulzburg aus los zum höchsten Punkt in der Gemeinde in dessen Nähe die Götzberger Mühle steht. Es gibt die schönste Talfahrt durch den Ort  in die Oberalsterniederung um an der Norderstedter Straße das künstlerisch gestaltete Trafohäuschen anzusehen . Durch die Wohngebiete fahren wir dann zum Umspannwerk wo die SH Netz AG einige  Überraschungen für Sie bereit hält

Der ADFC Henstedt-Ulzburg bietet wieder Radtouren durch die Gemeinde und die benachbarten Kommunen an. Im Zeitraum des Stadtradelns findet zum Beispiel eine Tour zum Tierfriedhof Norderstedt am Donnerstag, den 15. Juni 2017 statt. Die Leitung hat hierbei Norbert Krebs und der Startpunkt ist um 18 Uhr das Rathaus in Henstedt-Ulzburg. Eine weitere Tour führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Leitung von Bruno Kalenberg am Samstag, den 24. Juni 2017 zum Rodenbeker Quellenhof. Gestartet wird um 10 Uhr vom Marktplatz Rhen.

Weitere spontane Touren auf unserer Facebook Seite ADFC Henstedt-Ulzburg

oder über unsere Whatsapp Gruppe ADFC Touren (eine sms mit Telefonnummer und dem Stichwort Whatsapptouren genügt)

Das Team „Heiße Speiche“ vom Verein BürgerAktiv nimmt auch dieses Jahr wieder am Stadtradeln teil und veranstaltet folgende Touren: Am Mittwoch, den 21. Juni 2017 wird zum Stadtpark Norderstedt geradelt. Abfahrt ist um 13 Uhr an der Kulturkate in Henstedt-Ulzburg. Am 24. Juni 2017 fährt die Gruppe zum Storchencafé nach Voßhöhlen. Treffpunkt ist wiederum die Kulturkate. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, an den Radtouren teilzunehmen.

Außerdem beteiligt sich Henstedt-Ulzburg an der jährlichen Fahrrad Sternfahrt. Am Sonntag, den 18. Juni 2017 um 11 Uhr treffen sich alle Radbegeisterten aus der Umgebung am Bahnhof Henstedt-Ulzburg, um von hier aus gemeinsam zum Rathausmarkt in die Hamburger Innenstadt zu fahren. Die Fahrrad Sternfahrt wird organisiert von Mobil ohne Auto e.V., der mit der Aktion ein Zeichen für die Verkehrsgestaltung pro Umwelt und pro Fahrrad setzen möchten.

„Stadtradeln“ ist eine Kampagne des Klima-Bündnis e.V., einem Bündnis klimaschutzaktiver Kommunen aus ganz Europa. In dem festgelegten Zeitraum sollen so viele Fahrradkilometer wie möglich erfahren und online oder per App registriert werden. Ziel ist, den Radverkehr zu fördern und auf die Vorteile des Radfahrens aufmerksam zu machen.

Radwegschäden melden für ein schöneres Fahrerlebnis

https://www.stadtradeln.de/radar-fuer-radlerinnen/

ADFC-Fahrradklima-Test

Der ADFC-Fahrradklima-Test (Link auf externe Seite) ist der Zufriedenheits-Index von Radfahrenden in Deutschland. Mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger haben 2014 mitgemacht und die Fahrradfreundlichkeit in 468 Städten bewertet.

FKT-Motiv A6 hoch_300
ADFC Fahrradklima Test 2016 (Link zur Webseite)

Per Fragebogen haben sie beurteilt, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege im Winter geräumt werden und ob sie sich auf dem Rad sicher fühlen. Die Ergebnisse geben Verkehrsplanern und politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen zum Erfolg ihrer Radverkehrsförderung und nützliche Hinweise für Verbesserungen.

 

Die Befragung zum ADFC-Fahrradklima-Test 2016 findet zwischen 1. September und 30. November 2016 über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte nach vier Einwohner-Größenklassen sowie die Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben. ADFC-Fahrradklima-Test weiterlesen

Reisebericht Fahrradsternfahrt nach Neumünster

Von Jens Daberkow

Frühmorgens es ist 6.30 Uhr als Ich durch den Wecker geweckt worden bin.

Kurz geduscht und rasiert, Frühstücksbrötchen gekauft und gut Gefrühstückt ging es in bester Sommerlaune zum Startplatz am Rathaus in Ulzburg.

Nun hieß es warten bis zum Start der Tour um 7.30 Uhr sind es noch 10 Minuten. Wer kommt und wieviele Ich lasse mich überraschen.

Reisebericht Fahrradsternfahrt nach Neumünster weiterlesen

Pressemitteilung 17.05.2017 gefährliche Aufpflasterung

Uns als Fahrradfahrer liegt bekanntlich die Sicherheit  der Radfahrer am Herzen.

Es gibt im Gemeindegebiet zahlreiche  verkehrsberuhigende Maßnahmen.Einige davon sind die umstrittenen Aufpflasterungen, z.B. die in der Straße An der Alsterquelle, die in Kopfsteinpflaster ausgeführt sind. Die Ortsgruppe des ADFC bemängelte diese schon im  Herbst 2015  auf unsere erneute Nachfrage im Umwelt und Planungsausschuss erhielten wir die lapidare Antwort Radfahrer müssen halt vorsichtig fahren. Mittlerweile wurden die ärgsten Stellen an Schlaglöchern ausgebessert der schlechte glatte Naturstein ist geblieben.

Es ist schon anspruchsvoll diese Hindernisse mit dem Rad zu überfahren.

image
Sturzgefahr (Bild J.Daberkow)

Man bedenke ein Sturz eines Senioren mit dem Fahrrad an dieser Stelle kann sehr ernste Folgen für seine Gesundheit haben.(Beckenbrüche oder ähnliches haben lange Liegezeiten zur Folge)  Hier fahren sehr viele gerade ältere Freizeitradfahrer auf dem Weg zur Alsterquelle.  Auch der Schulweg führt hier an der Alsterquelle entlang so sieht man auch häufig Mütter mit Kindersitz am Fahrrad die Aufgrund des hohen Schwerpunktes sehr unsicher  dieses Kopsteinpflaster  überqueren oder gleich verbotenerweise den Gehweg nutzen. Der Fahrbahnbelag stellt auch gerade in der nassen Jahreszeit eine extreme Sturzgefahr, durch die Glätte der Steine, dar.Eine Alternative wäre sicherlich ein leichter Verschwenk, mit Mittelinseln in der Fahrbahn, um die Kraftfahrer abzubremsen. Ein signalfarbener Belag an diesen Stellen tut sein Übriges.

Mit freundlichen Grüßen Jens Daberkow

(Sprecher der Ortsgruppe)

Schaukasten am Korl-Barmstedtweg offiziell übergeben.

Bericht aus den Ulzburger Nachrichten vom 18.04.2016:

Dass Radfahren und Naturschutz eine Menge gemeinsam haben, weiß jedes Kind. In Henstedt-Ulzburg teilen sich nun beide sogar einen Schaukasten: Die Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) in Henstedt-Ulzburg und der Naturschutzbund Kisdorfer Wohld (Nabu) haben einen verwaisten Schaukasten am Korl-Barmstedt-Weg von der Gemeinde übernehmen dürfen. Bürgermeister Stefan Bauer übergab dem Ortsvorsitzenden des ADFC, Jens Daberkow, die Schlüssel zum Schaukasten.

Nach Prüfung der Eigentumsverhältnisse gab die Gemeinde grünes Licht zur Instandsetzung. Der Baubetriebshof hat das Glas und Schloss erneuert und nun können die beiden Vereine den Schaukasten nutzen, um dort Informationen auszuhängen. Der ADFC stellt hier aktuelle Radtourprogramme der ADFC-Ortsgruppen Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen und Norderstedt bereit. Der Nabu informiert über Wissenswertes aus Flora und Fauna in und um Henstedt-Ulzburg. Es ist außerdem noch geplant, eine Box für Flyer am Schaukasten anzubringen, so dass sich Interessierte die Informationen auch bequem mit nach Hause nehmen können.

Der ADFC hat besonderen Grund, sich über die neuen Möglichkeiten zum Aushang von Radtouren zu freuen. Nach dem großen Zuspruch im letzten Jahr beteiligt sich die Gemeinde Henstedt-Ulzburg auch dieses Jahr wieder zusammen mit anderen Kommunen aus dem Kreis Segeberg an der Klimaaktion „Stadtradeln“. Vom 5. Juni bis 25. Juni 2016 können Radlerinnen und Radler wieder Kilometer für ein besseres Klima sammeln. Weitere Informationen zum Stadtradeln und zur Anmeldung finden Sie auf: www.stadtradeln.de