Pressemitteilung 17.05.2017 gefährliche Aufpflasterung

Uns als Fahrradfahrer liegt bekanntlich die Sicherheit  der Radfahrer am Herzen.

Es gibt im Gemeindegebiet zahlreiche  verkehrsberuhigende Maßnahmen.Einige davon sind die umstrittenen Aufpflasterungen, z.B. die in der Straße An der Alsterquelle, die in Kopfsteinpflaster ausgeführt sind. Die Ortsgruppe des ADFC bemängelte diese schon im  Herbst 2015  auf unsere erneute Nachfrage im Umwelt und Planungsausschuss erhielten wir die lapidare Antwort Radfahrer müssen halt vorsichtig fahren. Mittlerweile wurden die ärgsten Stellen an Schlaglöchern ausgebessert der schlechte glatte Naturstein ist geblieben.

Es ist schon anspruchsvoll diese Hindernisse mit dem Rad zu überfahren.

image
Sturzgefahr (Bild J.Daberkow)

Man bedenke ein Sturz eines Senioren mit dem Fahrrad an dieser Stelle kann sehr ernste Folgen für seine Gesundheit haben.(Beckenbrüche oder ähnliches haben lange Liegezeiten zur Folge)  Hier fahren sehr viele gerade ältere Freizeitradfahrer auf dem Weg zur Alsterquelle.  Auch der Schulweg führt hier an der Alsterquelle entlang so sieht man auch häufig Mütter mit Kindersitz am Fahrrad die Aufgrund des hohen Schwerpunktes sehr unsicher  dieses Kopsteinpflaster  überqueren oder gleich verbotenerweise den Gehweg nutzen. Der Fahrbahnbelag stellt auch gerade in der nassen Jahreszeit eine extreme Sturzgefahr, durch die Glätte der Steine, dar.Eine Alternative wäre sicherlich ein leichter Verschwenk, mit Mittelinseln in der Fahrbahn, um die Kraftfahrer abzubremsen. Ein signalfarbener Belag an diesen Stellen tut sein Übriges.

Mit freundlichen Grüßen Jens Daberkow

(Sprecher der Ortsgruppe)

Schreibe einen Kommentar