Nächster Termin zur Fahrradcodierung

 Eine Methode, um einen Fahrraddiebstahl zu minimieren, ist die Fahrradcodierung. Denn wer sein Fahrrad codieren lässt, schreckt Langfinger ab. Mit einem codierten Rad kommt der Fahrraddieb nicht weit.

Anhand der Codierung lässt sich unmittelbar feststellen, wem das Rad wirklich gehört. Das Prinzip ist einfach: Auf dem Rahmen wird ein persönlicher Code angebracht. Er besteht aus einer individuellen Ziffern- und Buchstabenkombination. Dieser Code wird in Form einer Klebecodierung am Fahrradrahmen angebracht. Sie setzt sich zusammen aus dem Autokennzeichen und dem Gemeindecode des Ortes, in dem der Eigentümer wohnt, einer fünfstelligen Zahl für die Straße, drei Ziffern für die Hausnummer, sowie den Eigentümer-Initialen, möglichst ergänzt durch eine zweistellige Jahreszahl.Der Vorteil: Polizei oder Fundbüro erkennen den Code und können das Fahrrad dem Eigentümer zuordnen. Durch die von der Herstellerfirma eingestanzte Rahmennummer ist eine Zuordnung nicht möglich.

Die Agentur der Itzehoer Versicherung, Herr Carsten Schäfer, unterstützt die Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. bei der Anschaffung eines Codiergerätes. Dazu Carsten Schäfer: Uns ist daran gelegen, dass mögliche Fahrrad – Diebe abgeschreckt werden. Und das wiedergefundene Räder umgehend ihren Besitzern zurückgegeben werden können.

Was kostet es das Rad zu codieren?
Preise für ADFC-Mitglieder: 5 Euro
Preise für Nicht-ADFC-Mitglieder 8 Euro

Wann und Wo ist die nächste Möglichkeit sein Fahrrad Codieren zu lassen ?

Nächste Fahrradcodierung  ist am 18.März 2017

von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr bei Bedarf gern auch länger.

Wo ?

Feuer und Flamme E-Bikes

Am Redder 1

24558 Henstedt-Ulzburg

Feuer und Flamme e-Bikes

http://www.feuer-flamme-ebike.de/

Schreibe einen Kommentar